Waisenhaus der Fatima-Schwestern

Waisenhaus der Fatima-Schwestern Vier Kinder, die das Waisenhaus bewohnen

Im April 2001 begann die Zusammenarbeit mit dem St. Joseph’s Convent in Dharkast, etwa 20 km von Chennai entfernt. Hier lebten damals 120 Waisenmädchen und es gab eine kleine Dispensary für die Bewohner von Dharkast. Acht Schwestern des Fatima Ordens unterhielten diese Station, Superior war Sr. Maria Goretti.

Ein Neues Haus für die Waisenkinder

Zunächst schickte der Verein Hilfspakete mit Kinderkleidung, Spielsachen und Material für die Dispensary (Medikamente, Verbandmaterial, Blutdruckmeßgeräte u.a.). Kurz darauf begannen Verhandlungen über den Bau eines neuen Hauses für die Waisenkinder – das alte Gebäude war ein Flachbau, völlig veraltert und ermöglichte keine würdige Unterbringung der Kinder. Zwei Jahre später war es soweit: es konnte mit dem Neubau begonnen werden. Das Erdgeschoss wurde von einer kirchlichen Organisation aus Deutschland bezahlt, den ersten Stock finanzierte der Verein. Kostenaufwand : 33.000 €. Das neue Haus wurde im März 2003 in Anwesenheit des Bischofs von Chennai feierlich eingeweiht.

Umbau des alten Waisenhauses zur Dental Clinic

Nachdem die Kinder in ihr neues, lichtdurchflutetes Haus eingezogen waren, wurde mit dem Umbau des alten Gebäudes begonnen. Es wurde vollständig renoviert, Wasserleitungen wurden verlegt und es wurde zu einer Dental Clinic umgebaut. Der Verein kaufte zwei Zahnarztstühle und finanzierte den gesamten Umbau. Bereits vier Wochen später begannen die ersten Sprechstunden, zunächst zweimal wöchentlich, später dreimal je vier Stunden. Eine in Tambaram ansässige Zahnärztin übernahm die Behandlungen für die Bewohner von Dharkast sowie der umliegenden sechs Ortschaften. Die Kosten für den Betrieb der Dental Clinic bezahlte der Verein.

Nach dem Wechsel in der Führung des Convents im Jahr 2008 wurde von der Fatima Congregation eine neue Strategie verfolgt, womit die Basis für die Fortführung der Dental Clinic nicht mehr gegeben war. Die Zahnarztstühle wurden daraufhin im gleichen Jahr in das St. Thomas Mount Hospital in Chennai verlegt.

Inzwischen wurde das Haus in dem die Kinder untergebracht sind, komplett renoviert, die alte – noch mit offenem Feuer betriebene Küche – wurde erneuert und mit Gaskochern ausgestattet. Der Verein unterstützt weiterhin die Dispensary und die Waisenkinder.

  • Wir und unsere Freunde fliegen mit:

    Flugzeug der Etihad Airways

    Etihad Airways

    Fluggesellschaft engagiert sich regel-
    mäßig für den Verein.

    zu Etihad Airways

    Neue Website gesponsort von:

    Glanzer+Partner Werbeagentur

    Glanzer + Partner

    Werbeagentur ge-
    staltet Website für den Verein Hilfe in Indien als Charity-Projekt.

    zu Glanzer + Partner

    Weihnachts-
    schokolade von:

    HIT-Markt

    Hit Verbrauchermarkt

    Der HIT-Markt Ober-
    schleißheim beschenkt bedürftige Kinder zum Weihnachtsfest.

    zu HIT

    Kugelschreiber von:

    Uma Schreibgerte

    Uma Schreibgeräte

    Uma Schreibgeräte GmbH unterstützt die Arbeit des Vereins tat-
    kräftig mit Kugel-
    schreibern.

    zu Uma

    Medikamente von:

    action medeor

    action medeor

    Unterstützung mit Medikamenten durch das deutsche Medikamenten-Hilfswerk.

    zu action medeor

    Unterstützt durch:

    Boeck Versicherungsmakler

    Boeck Versicherungsmakler

    Unterstützung durch Spenden von Boeck.

    zu Boeck Versicherungsmakler
  • Hilfe in ganz Indien

    Landkarte von Indien