Montford Education Centre und DSFS Mädchenschule

Blindenheim und Dschungelschule Bildung für Mädchen

Im Montfort Education Centre werden insgesamt 800 Schüler bis zum Erreichen der Stufe "plus ten" – entspricht unserer Mittleren Reife – unterrichtet. Aus der näheren Umgebung kommen 600 von ihnen täglich mit dem Bus. Die anderen 200 sind behinderte Kinder, teils blind, teils taubstumm.

Sie leben im Internat des Instituts und gehen lediglich während der Schulferien nach Hause. Der Verein unterstützt mit Unterrichts-Hilfsgerät für die Blinden in Form von Braille-Maschinen, Blinden-Schreibrahmen, Spezialpapier, sprechenden Uhren und CD-Spielern für den Unterricht. Für die taubstummen Kinder schickt der Verein Hörgeräte, Fußbälle, Tennisschläger und –bälle sowie Sportbekleidung. Mitte 2002 konnten wir ein komplettes Tandberg Sprachlabor mit 40 Studienplätzen und einem Gewicht von ca. 200 kg samt dem dazugehörigen Misch- und + Steuerpult mit Hilfe von Swissair nach Guwahati und von dort mit dem Jeep nach Tura liefern. Die Anlage war uns von einer Gehörlosenschule in Vaterstetten zur Verfügung gestellt worden.

Durch die Mithilfe der „Mascheski Foundation“, Hamburg, haben wir 2008 im MEC eine Computerklasse mit 15 Geräten eingerichtet, ein Jahr später kamen zehn weitere Geräte hinzu. So können seither insgesamt sechs Klassen ab der 5. Klasse aufwärts mit und an Computern unterrichtet werden.

Bedingt durch den enormen Wassermangel außerhalb der Regenzeit gibt es aus den Wasserleitungen lediglich morgens und nachmittags für jeweils eine halbe Stunde Wasser. Viel zu wenig für die 800 Schüler des MEC. Das so gelieferte Wasser reicht dann nicht mal mehr für die Toilettenanlagen. So muss stets für teures Geld mühsam mit dem Tankwagen herauftransportiertes Wasser hinzugekauft werden. Es ist geplant, eine Anlage für das Auffangen von Regenwasser mit einem Volumen von 150.000 Litern und einem Kostenaufwand von 13.000 Euro zu bauen. Der Verein will versuchen, das Montfort Education Centre bei diesem Vorhaben finanziell zu unterstützen.

DSFS Mädchenschule / Tura - Meghalaya

Zeitgleich mit der Zusammenarbeit des Vereins mit dem Montfort Education Centre, Tura, begann der Verein auch mit der Unterstützung der DSFS Mädchenschule, die dem MEC angegliedert ist. Getragen wird das Haus von der Ordensgemeinschaft der Sales-Schwestern.

Hier leben 130 blinde bzw. taubstumme Mädchen im Alter von 5 bis 16 Jahren. Die Kinder haben zwar Eltern, jedoch sind diese so arm, dass sie ihren behinderten Kindern keine ordentliche Ausbildung ermöglichen können. Viele der Kinder kommen von weit her, die Anreise mit dem Bus dauert nach den Ferien oft tagelang. Der Wiederbeginn der Schule ist deshalb hier oben im Dschungelgebiet von Meghalaya niemals an einem bestimmten Tag. Bis alle da sind dauert es oft eine ganze Woche. Aber sie komme alle gerne wieder. Sie leben hier sehr glücklich und haben ein wunderbares Miteinander: Die blinden Kinder hören für die gehörlosen, die taubstummen sehen für die Blinden.

Im Sommer 2004 wurde dem Verein aus Fürstenfeldbruck ein ausgedientes, farbenfrohes Klettergerüst im Baukastensystem angeboten. Verpackt in 36 Paketen, mit einem Gesamtgewicht von mehr als 200 Kilo und mit Hilfe von Swissair wurden die Teile nach Guwahati geflogen und von dort mit dem Jeep nach Tura transportiert. Seitdem haben die Kinder einen Kletterturm, den sie um nichts in der Welt wieder hergeben würden. Der Verein unterstützt die Schwestern mit Kinderkleidung, Spielsachen, Lernmaterial, Blindenuhren, Spezialpapier, Hörgeräten, CD-Spielern für den Unterricht sowie Verband-Material und Medikamenten für die angegliederte Apotheke.

2005 wurde die Schule im Dschungel um ein neues Klassenzimmer erweitert. Außerdem fand Ende dieses Jahres eine Weihnachtsaktion für 200 blinde oder taubstumme Kinder in Tura statt. Grundschüler aus Eching starteten diese Aktion für die indischen Kinder.

Tura - Orthopedic Centre und VHI Dental Clinic

In Zusammenarbeit mit der Bethany Hilfsorganisation, Shillong, wurde in Tura ein orthopädisches Rehazentrum eingerichtet. Der Verein hat die Aufgabe übernommen, dafür Geräte und orthopädisches Material in Deutschland zu organisieren. Mitte 2010 ist geplant, einen Container voll mit Geräten und Material dorthin zu schicken.

Beide Projekte sind inzwischen fertig gestellt und haben im Frühjahr 2010 ihren Betrieb aufgenommen.

Bereits im November 2009 wurde ein Zahnarztstuhl zur Behandlung der notleidenden Bevölkerung eingerichtet. Das dort benötigte Material wie auch Medikamente werden vom Verein zur Verfügung gestellt. Für den orthopädischen Bereich sammelt der Verein weiterhin technisches Hilfsgerät wie Rollstühle, Gehhilfen, Prothesen und anderes Material.

  • Wir und unsere Freunde fliegen mit:

    Flugzeug der Etihad Airways

    Etihad Airways

    Fluggesellschaft engagiert sich regel-
    mäßig für den Verein.

    zu Etihad Airways

    Neue Website gesponsort von:

    Glanzer+Partner Werbeagentur

    Glanzer + Partner

    Werbeagentur ge-
    staltet Website für den Verein Hilfe in Indien als Charity-Projekt.

    zu Glanzer + Partner

    Weihnachts-
    schokolade von:

    HIT-Markt

    Hit Verbrauchermarkt

    Der HIT-Markt Ober-
    schleißheim beschenkt bedürftige Kinder zum Weihnachtsfest.

    zu HIT

    Kugelschreiber von:

    Uma Schreibgerte

    Uma Schreibgeräte

    Uma Schreibgeräte GmbH unterstützt die Arbeit des Vereins tat-
    kräftig mit Kugel-
    schreibern.

    zu Uma

    Medikamente von:

    action medeor

    action medeor

    Unterstützung mit Medikamenten durch das deutsche Medikamenten-Hilfswerk.

    zu action medeor

    Unterstützt durch:

    Boeck Versicherungsmakler

    Boeck Versicherungsmakler

    Unterstützung durch Spenden von Boeck.

    zu Boeck Versicherungsmakler
  • Hilfe in ganz Indien

    Landkarte von Indien